Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » 2006 » September

Verantwortung

Von Verantwortung gibt es keinen Plural. Komisch.

Posted by: sonja | 09-27-2006 | 10:09 PM
Posted in: Allgemein | Comments (0)

KRISE

AAAHH ich glaub ich muss ne Krise kriegen!! Ich kann in dem Supermarkt hier keine Tafel Schokolafde kaufen!!! Wie soll ich denn das überleben?? Es gibz nut so blöde Riegel. Ich hab jetzt so Drops kaufen müssen. Und ich hab angefangen, mit den Katzen zu reden. Und mein Fahrrad ist viel zu klein und treibt mich in den Wahnsinn, weil es nicht ordentlich funktioniert, aber Thierry hat es doch extra für mich gekauft und repariert..

Aber sonst gehts mir gut. Meine Kollegen fangen an, mit mir zu reden, obwohl ich nicht so gut Französisch sprechen kann. Ich muss einen Standard übersetzen. Dass ist nicht unbedingt mein Lieblingsjob, aber immerhin bin ich beschäftigt. Teilweise ist das ziemlich schwer, nur wenn ich jemanden Frage, was der Sinn dieses Sattzes ist, weil ich zwar die Wörter, aber nich den Zusammenhang verstehe, gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Sie sagen mir, ich soll es nicht Wort für Wort übersetzen, sondern nur sinngemäß. Das ist eine große Hilfe, weil ich ja den Sinn nicht verstehe und es somit auch nicht sinngemäß übersetzen kann.
2. Sie versuchen es mir auf französisch zu erklären und sagen statt control (engl.) controle (franz.). Das hilft micr auch nicht gerade weiter…

Ich glaub mir ist noch nie vorher aufgefallen, dass die deutsche Grammatik so schwer ist. Uns fehltt das gérondif. Weiß gerade nicht, wie das auf Englisch heißt. Aber ein Beispiel: He was eating the food given by tthe peoplee he met last sunday. Er ass das Essen, das die Leute, die er letzten Sonntag getroffen hat, ihm gegeben haben.  Noch 2 solche Konstruktionen mehr und es Satz ist nicht mehr übersetzbar. Außerdem ist es schwierig, den Unterschied zwischen ‘error’ und ‘failure’ auszumachen und für activity jedes Mal die passende Übersetzung zu finden.
Aber mein Zimmer ist gestrichen!!! In einem schönen Grün. Und Thierry kauft gerade ein Bett für mich. Glaub ich. Und dann kann ich oben in mein eigenes Zimmer einziehen und muss nicht mehr durch Thierrys durch und höre seine Freunde nicht mehr grölen, wenn sie Abends noch in der Küche sitzen, voll toll.

Posted by: sonja | 09-27-2006 | 02:09 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (4)

Baum gepflanzt

Marco (l) und Thierry (r) pflanzen einen Baum.

Letztens meinte Thierry so etwa gegen halb 12 er müsste jetzt unbedingt diesen Baum pflanzen. Das lustige war, dass der Boden sehr hart und steinig war und wir deshalb mit Presslufthammer dran mussten. Aber da Thierry hier alle Nachbarn entweder kennt, oder es ihm egal ist, wenn sie gestört werden, war das kein Problem. Marco ist nur die ganze Zeit rumgelaufen und hat ‘this is a day’s work, not a night’s work, this is a day’s work, not a night’s work’ vor sich hingebrummelt ;) Aber am Schluss waren sie sehr stolz.

Posted by: sonja | 09-26-2006 | 03:09 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (2)

Kochen

Wenn ihr kocht, und was klein schneiden müsst (z.B. Bohnen), tut es erst in den Topf und zerschneidet es dann mit der Schere. Das macht viel mehr Spaß, als es vorher mit dem Messer zu schneiden!!

Posted by: sonja | 09-26-2006 | 03:09 AM
Posted in: Tipps meinerseites | Comments (2)

Insektarium

Ich war jetzt noch nicht in soo vielen Insektarien, aber ich kann sagen, dass das hier Montreal total toll ist! Mit Pflanzen hab ichs jetzt nicht so, deswegen fand ich den botanischen Garten nicht soo spannend, aber das Insektarium um so besser!! Wer an einem vorbei kommt, sollte unbedingt rein gehen! (wenn er keine Angst vor Spinnen hat..)
Die hatten da superviele solcher Asttierchen. 2 haben grad gefressen. Die haben immer die Blätter Halbkreisförmig abgezwickt. Und Skorpione hatten sie auch! Angeblich sollen die im UVlicht leuchten, aber die hatten da nur so 2 Fakeskorpione drin, die geleuchtet haben, die echten haben nicht geleuchtet. Wobei ich das aber auch shcon gehört hab, dass die im UVlicht sehr viel bunter sind. Und Taranteln hatten die extrem viele!! Total faszinierend, wie klein, dick und haarig die sind. Und Käfer und Schmetterlinge  und wie eine Biene eine Tarantel erledigt und wie ein Schmetterling schlüpft..

Und wie viel ich in Ameisen wiege! 3 250 000 Ameisen.

Eklig waren nur die Riesenkakerlaken..

Die Akkus von meiner Kamera haben leider sehr schnell schlapp gemacht, aber Michi hat Bilder gemacht, vll krieg ich von ihr welche.

Posted by: sonja | 09-26-2006 | 01:09 AM
Posted in: Tipps meinerseites | Comments (0)

Übersetzung

Ist dir grad langweilig?
Hast du ne gute Übersetzung dafür:

Controls designed to deter, detect, limit, prevent and recover from, security violations (in accordance with the ISMS) are very important in the implementation of the PDCA model and should be put in place early enough to be effective, along with those governing controls providing prevention, deterrence, limitation and recovery.

Posted by: sonja | 09-25-2006 | 06:09 PM
Posted in: Allgemein | Comments (9)

Auftrag

Versuche 1 betrunkenen Franzosen und 1 betrunkenen Iren den Inhalt der Texte von Wir sind Helden zu erklaeren..

Posted by: sonja | 09-22-2006 | 09:09 PM
Posted in: Allgemein | Comments (0)

First Pictures

Haus

  Süß oder?

Wohnzimmer

 Das Gruen-orangene Wohnzimmer. Das ist momentan ein bisschen unordentlich, weil ja oben renoviert wird..

Mein Zimmer

 My little green room.

Küche

 Die Blau-weiße Küche!

Posted by: sonja | 09-21-2006 | 12:09 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (1)

Arbeitstag 1

Mit Thierry verstehe ich mich sehr gut. Und mit seinen Katzen auch, was ja nicht selbstverständlich ist. Ich habe herausgefunden, warum das Haus so alt aussieht. Thierry hat es vor 5 Jahren fuer 71 000 Dollar gekauft.  Zum Vergleich: Die anderen Wohnungen hier kosten um die 150 000. Es war sehr verfallen und seit dem ist er damit beschäftigt es zu renovieren. Bzw. es renovieren zu lassen. Ich hab schon ein paar Bilder gemacht, aber irgendwie kann ich die Kamera nicht an dem Lapttopo anschließen. Immerhin funktioniert die Kamera selbst wieder, was ja auch schonmal nciht schlecht ist.
Gestern habe ich mich mit ein paar Mädchen aus dem Studivz getroffen, die auch gerade in Montreal sind. Das war sehr lustig, mal sehen, wies wird.

So, mein Arbeitstag. Gut, dass ich mir Notizen gemacht habe, sonst könnte ich jetzt gar nicht nachvollziehen, was ich heute alles geleistet habe! Mal sehen. Die 1. viertel Stunde habe ich damit verbracht, meinen Rucksack zu reparieren. Da ist nämlich leider der Reißverschluss ein bisschen abgerissen. Ich werde mich wohl von ihm trennen muessen und mir einen neuen kaufen muessen. Dann habe ich eine gute Stunde damit verbracht, Spider Solitair zu spielen. Manman, ich war schonmal besser! Bei Stufe Medium hab ich kein Spiel fertig bekommen. Ich hab immer höchstens einen Kartensatz zusammen bekommen. Schlimm. Und dann hat mein Chef angerufen. Er hat mich vergessen und ich soll  mir was über ISO 27001 durchlesen. Also habe ich die nächsten 4 1/2 Stunden damit verbracht dieses Zeug durchzulesen. Das ist so ein Sicherheitsstandard. Gibts seit letztem Jahr. Aber was genau Veridion (so heißt meine Firma, veridion.net, falls ihr euer Glueck versuchen wollt) macht, weiß ich immer noch nicht. Ich weiß nicht wies euch geht, aber wenn in meinem Büro jemand sitzen würde, den ich nicht kenne, würde ich ihn fragen, wer er ist. Nun, mit mir hat niemand geredet. Das lag aber nicht an mir, sondern da scheint prinzipiell Schweigepflicht zu herrschen.
Ich hatte, dem Stoff zu folge, den ich gelesen habe, ein bisschen die Befürchtung ich müsste irgendwo anrufen und irgendwelche Programme verkaufen. Also hab ich das Schweigen gebrochen und gefragt, was denn diese Firma eigentlich macht und was denn dann meine Aufgaben so sein werden. In einem mehr schlechten Englisch habe ich dann aber erfahren, dass die wohl Seminare geben. Die ich ja aufgrund von fehlendem Wissen nicht haltetn kann. Und was ich mache wissen sie auch nicht. Ich glaube sie wussten nicht einmal dass ich komme. Dabei ist die Firma gar incht so groß 7 Leute vll. Mal sehen. Morgen werd ich dann ja mal meinen Chef kennen lernen.

Wusstet ihr, dass es Oreo-Pudding gibt? Den muss ich mir kaufen! Hatte aber nichmal genug Geld fuerr ungesalzene Butter da. Sogar die Wurst ist hier gesalzen. Bä.

Und ich habe versucht, eine Handykarte zu bekommen. In Deutschland wurde doch gerade ein Gesetz erlassen, dass das Guthaben nicht nach einem Jahr verfallen darf. Hier verfällt es nach 20, spätestens 30 Tagen. Und man zahlt, wenn man anruft und wenn man angerufen wird. Also eigentlich immer. Da wird dann damit geworben, dass man am WE nicht zahlt, wenn man angerufen wird.

Und noch was tolles: Gestern Abend war ich weg. Und hier sind die Kneipen Rauchfrei!! Voll Toll. Und Montreal ist zwar eine Großstadt, aber trotzdem relativ sauber und vor Allem sicher! Es fahren zwar nur bis 1 Uhr nachts U-Bahnen, und es gibt sehr,sehr viele Obdachlose, aber gruselig ist es nirgends. Zumindest nicht da, wo ich so rumlunger.

Posted by: sonja | 09-19-2006 | 12:09 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (3)

Thierry ist witzig. Er kann sagen: Isch abe ein große Kaugummi in mein Kopf.
Und: Warum ist die Banane krumm? Weil man sie dann besser aus dem Fenster rauswerfen kann.

hihi

Posted by: sonja | 09-17-2006 | 02:09 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

« Previous Entries