Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » 2006 » Oktober

BAD HAIR DAY

Ich glaubs nicht. Ich hatte heute morgen einen Knoten im Haar. Einen richtig fiesenmiesen.

Aber jetzt mal zu den wirklich ätzenden Dingen:

- Mein Kollege.. naja, die Geschichte hatten wir ja schon ein paar mal..

- Gestern war ich ganz stolz, dass ich um 12 zu Hause gewesen wäre. Wenn nicht der klitze kleine Umstand eingetreten wäre, dass irgendwelche vollidiotischen Deppen mir mein Fahrrad klauen. Jetzt kommt nicht mit der Frage ‘Hast dus denn auch ordentlich abgesperrt?’. NATÜRLICH. Die müssen mir einfach mein Schloss aufgeschnitten haben. Aus lauter Frust und Stress bin ich dann aus versehen in die falsche Metro eingestiegen. Nach 2 Haltestellen ist mir das dann auch aufgefallen..

- Heute wollte ich mir ein neues altes Fahrrad kaufen. HAb im Internet einen ganz tollen Laden rausgesucht, der gebrauchte Räder verkauft. Ist allerdings etwa 20 min zu laufen. Und jetzt REGNETS!

- Ich glaube Thierry ist ziemlich frustriert. Seine Freunde nutzen ihn aus und irgendwie lässt er das an mir aus, weil er sich nicht traut ihnen zu sagen, dass sie einfach leine ziehn sollen. Schön, wenn er so gastfreundlich ist und gerne Leute um sich rum hat, aber es ist nicht meine Schuld, dass sie einfach seine Sachen essen und keine Tischmanieren haben. Und ich werde sie ihnen bestimmt nicht beibringen. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich es auch ziemlich eklig finde, wie die alle ohne Hände zu waschen einfach meine Sachen anfassen. Und irgendjemand hat meine Schokolade aufgegessen! Wisst ihr wie teuer die hier ist und was das für eine gute Schoki war und nichtmal das Papier haben sie hinterher weggeschmissen.

- Ich sitze auf Arbeit jetzt mit Ohrstöpseln. Das macht das ganze ein bisschen leiser, aber 1. ist das nicht gerade angenehm und 2. hört man die ätzenden Sirenen von den Krankenwägen und das ewige gebabbel und rumdiskutiere der Algerier immer noch. Die französische Sprache hat irgendwie eine ätzende Melodie. Versteht ihr was ich mein? Die reden super schnell und brausen wegen jeder Kleinigkeit auf. Im Deutschen würde man das Hysterisch nennen, im Französischen ist das ganz normal.

- Unser Büro ist im 2. Stock und die Gegesprechanlage funktinoiert zwar, aber der Knopf zum Tür öffnen nicht. D.h. wir müssen jedes Mal nach unten Laufen und die Tür aufmachen wenn jemand rein will. Superätzend.

- Michaela ist gestern heim geflogen : (

Posted by: sonja | 10-31-2006 | 10:10 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

Suchbild

Ein ganz normaler, verregneter Tag in einer ganz normalen Straße in Montréal.
(ihr müsst draufklicken, sonst sieht man das ganz Normale nicht)

klo

Posted by: sonja | 10-29-2006 | 01:10 AM
Posted in: Witze und witziges | Comments (0)

KASINO

War jemand von euch schonmal im Kasino? Wenn nicht, habt ihr echt was verpasst. Wobei es hier im Kasino keine Kleiderordnung gibt und man nur mind. 18 sein muss, es also wesentlich leichter ist, reinzukommen.

Von außen war ich ein bisschen enttäuscht, da sieht es auf den Fotos wesentlich imposanter aus. Es gibt einen Busshuttle von der Metrostation zum Kasino und man wird nicht etwa vor einem einladenden Eingang mit rotem Teppich rausgelassen, sondern in der Tiefgarage (öö). Aber von innen ist es dann schon wesentlich cooler! Die Garderobe ist Kostenlos (juhu) und alles sieht sehr nobel aus und glitzert und blinkt.

Das Gebäude ist ein ziemlich irrgarten, wir hatten am Schluss echt Probleme den Ausgang wieder zu finden. Überall sind Einarmige Banditen. Mindestens Millioooonen! Ich hab gleich mal einen ausprobiert. 1. Quarter: verloren. 2. Quarter 5 Quarter gewonnen! Kein Schlechter Anfang oder?? Gut, der nächste Automat hat sie wieder geschluckt, aber ich war schonmal ziemlich Glücklich über den Gewinn! Michèl, einer meiner Arbeitskollegen, hat sich gleich mal auf den BlackJack Tisch gestürzt. Ich hab das Spiel noch nicht so ganz verstanden. Irgendwas mit 21. Aber noch schlimmer ist Bakkara. Jeder macht nen Einsatz, dann wird eine Runde Karten ausgeteilt und dann sackt der Spielleiter alle Chips ein. Nach welchem System weiß ich nicht und die Spieler machen auch nichts außer Chips hinzulegen und zu verlieren.

Michaela und ich fanden Roulette da schon wesentlich faszinierender! Man könnte diesem Drehrad wirklich stundenlang zuschauen! Wir standen da also eine Weile und dann hat der Mann neben mir gesagt, dass die Regeln ganz leicht sind und dass ich auch mal spielen soll. Also habe ich für 10$ Chips gekauft. 10$ sind der Mindesteinsatz pro Rrunde. Ein Chip sind 2,50$. Ich hatte also 4 Chips. Ich hab einfach mal blind drauf los gesetzt. Das war schon komisch, wenn man bedenkt, dass der einfach bei der nächsten Runde meine Chips einsammeln kann und dann 10$ weg wären. Einfach so. Und wenn man sich dann überlegt, dass das andere mit Summen, die weit mehr Nullen haben machen. Aber ich hatte ja meine Glückssträne. Ich hab gewonnen!! Und gar nicht mal so schlecht. Ich hab einen Chip auf vier Felder gesetzt und 8 Chips dazu gewonnen. Ein Reingewinn von 12,50!!! Ich war ziemlich glücklich, was der Spieler neben mir, der Spielleiter und der Aufseher ziemlich amüsant fanden, weil sich wohl selten jemand über so einen mageren Gewinn freut. Aber ich war für den Rest des Abends glücklich.

Wir haben dann noch ein bisschen Einarmiger Bandit gespielt. Das ist die ersten 2 Minuten wizig, dann wirds irgendwie eintönig. Man kann auch Karten kaufen, die man aufladen kann, damit man nicht immer die Quarter reinwerfen muss. Unglaublich wie viele Leute wirklich Stunden damit verbringen, immer wieder auf diesen Knopf zu drücken und die Drehrollen anzustarren.

Ich hatte am Schluss einen Reingewinn von 9,50! Michèl hatte einen Reingewinn von 250$, allerdings hat der auch 400 eingesetzt. Aber es war auf jeden Fall saulustig!!! Michaela hat nur ein bisschen darunter gelitten, dass sie keine Fotos machen durfte ;)
Und dann war der Abend ja noch nicht zu Ende. Wir mussten uns leider ein bisschen beeilen, um die letzte Metro zu bekommen. Und als wir zur Metrostation gekommen sind, waren da auf einmal unglaublich viele Leute! In Deutschland würde man sie vll Popper nennen. Auf jeden Fall hatten sie alle Klamotten an, in die sie 3 Mal reingepasst hätten. Ich nehme mal an, dass irgnedwie ein Hiphopkonzert oder so war. Aber außerdem – und das war viel aufregender – ein riesen Polizeiaufgebot, die den Hiphoppern den Weg versperrt haben, und sie gezwungen haben, in die Metro einzusteigen. Dann ist die Metro angefahren, dann hat sie wieder gehalten, dann war große Diskussion und die haben gegen die Scheiben geklopft und so. Gefährlich wars nicht, es kam in keinem Moment zu handgreiflichkeiten, zu Attacken oder schlimmeren Wortgefechten. Das war echt faszinierend. Die waren einfachh nur gut gelaunt, wie man halt nach einem guten Konzerrt (oder was auch immer da war) ist und wie einen die Masseneuphorie mitzieht. Sehr lustig.

Posted by: sonja | 10-28-2006 | 08:10 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

sz magazin

Also, das Magazin ist generell gut. Aber Axel Hacke ist diese Woche besonders witzig.

SZ-Magazin 

Posted by: sonja | 10-27-2006 | 07:10 PM
Posted in: Tipps meinerseites | Comments (0)

ups

Ich glaubs nicht. Ich hab den wichtigsten Tag im Jahr vergessen!! Ich weiß gar nicht wie mir das passieren konnte. Dabei hab ich mich seit Samstag darauf gefreut!! Am Mittwoch war der Internationale Tag der Nudeln!! Am Sonntag wollte ich Nudeln machen und dann dachte ich mir, ach nein, am Mittwoch isst du ja welche. Und Montag dachte ich das auch. Und Dienstag auch. Und Donnerstag ist mir dann mit entsetzen aufgefallen, dass ich Mittwoch vergessen habe!!!
Ich hab ihn aber nachgeholt.

Posted by: sonja | 10-27-2006 | 06:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (1)

les blagues en franÇais

C’est un mot. Ça commence avec un e, ca finit avec un e, et au milieu il y a une lettre.
Ce n’est pas “été”

envelope

Quel est le mot le plus longue en franÇais?
“anticonstitutionellement” avec 26 lettres, ou:

élastique

Posted by: sonja | 10-26-2006 | 07:10 PM
Posted in: Witze und witziges | Comments (0)

on sert la beurre

Gut oder? Das steht an der einen Pizzeria an der Tür. Die servieren Butter. Ich nehm mal an für den Pizzarand. Das wäre auch DAS Kriterium, nach dem ich meine Pizzaria aussuche. Aber die Pizza war ganz gut. Nur meinten meine Kollegen aus irgend einem Grund, dass 2 Pizzen für 5 Leute reichen. Franzosen haben echt manchmal seltsame Ansichten.
Tja, ansonsten gibts nicht viel Neues. Ich freunde mich so langsam mit ein paar anderen Praktikanten hier an (mit denen ich auch Pizza essen war), alle aus Frankreich. Am WE vom 3. und 4. fahre ich vielleicht mit denen zu den Niagara Fällen. Mal sehen.

Und morgen – WEEEEOOOO – werd ich reich!! Wir gehen nämlich ins KASINO!! Wünscht mir Glück! Ich hab die letzten Tag extra Poker im Fernsehen angeschaut, damit ich verstehe wies funktioniert. Vll find ich ja heute Abend nochmal jemanden, ders mir Erklärt und dann rule ich das Kasino. Die werden heulen, ich sags euch!
Und es gibt hier gar keine Zigarettenautomaten. Das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Es gibt nur die 24-Stunden Dépanneure. Nicht dass ich Zigaretten gebraucht hätte. Aber Jan hat sich geweigert zur Métro zu gehen, bevor er nicht eine Zigarette bekommen hat. Raucher.

Posted by: sonja | 10-26-2006 | 07:10 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

Die spinnen, die Amis

Am WE war ich auf einer Geburtstagsparty. Ich hoffe nicht, dass diese Geburtstagsparty stellvertretend für alle Geburtstagsparties in Amerika steht, denn dann sind sie wirklich langweilig. Wir waren in einer Bar und haben ein Hockeyspiel angeschaut. Keine Geschenke, keine Freigetränke, kein Anstoßen, nichts, was darauf hingedeutet hätte, dass das eine Geburtstagsparty sein könnte.

Naja, aber das Hockeyspiel war wohl einigermaßen wichtig. Montréal gegen Collorado. Die haben vor einem Jahr den Torwart getauscht und treffen jetzt das erste Mal aufeinander. Am Anfang sahs schlecht aus für Montréal, aber am Schluss haben sie doch 8:5 gewonnen. Begeisterung? Nein. Kaum. Als Collorado das erste Tor geschossen hat, sind vielleicht 2, 3 Fans aufgestanden und haben sich gefreut. Vll ein Lächeln zustande gebracht. Als Montréal das erste Tor geschossen hat, war im Stadion schon ein bisschen mehr Freude, aber die Bar blieb still. Ich hab gefragt, ob das nicht der Richtige Zeitpunkt GO HABS GO (den Schlachtruf) zu rufen. Jaa, könnte man jetzt schon, aber bei Hockey ist da nicht so wie beim Fußball, da freut man sich nur, wenn richtig wichtige Spiele gewonnen werden.

Hallo?? Ihr seid Amerikaner! Ihr seid Fans!! Amerikanische Fans! Ich hab letztens mal wieder versucht ein bisschen Fern zu schauen. Ein paar Spielschows wie Deal or NoDeal oder 1 vs. 100. Diese Shows laufen hier ziemlich anders ab, als in Deutschland. Die Zuschauer und die Kandidaten rasten bei jeden Wort, dass sie sagen regelrecht aus. Bei 1 vs. 100 hat der Kandidat die erste Frage richtig beantwortet und 150 Dollar sicher gehabt. Das ist ja ganz nett, aber angesichts dessen, dass er 100 000 Dollar gewinnen will und das die erste und leichteste Frage war, ist das keine Leistung, bei der ich schreiend in die Luft springen würde. Oder bei Deal or NoDeal ist die Frau jedes Mal, wenn sie sich entscheiden musste, wie ein Huhn auf der Bühne rumglaufen, hat das schreiende Publikum angefeuert und eine riesen Szene aus ihrer Entscheidung gemacht.

Hockey ist hier Nationalsport. Warum also können sie sich für eine Fernsehshow so begeistern, aber nicht für ein Hockeyspiel (sogar wenn sie im Stadion sind)? Warum können sie einen völlig fremden Kandidaten anfeuern, nicht aber ihre eigene Mannschaft?

Verrückt. Außerdem sind die Kickertische hier anders. Nicht nur dass das auf französisch Baby Foot heißt, sondern man kann auch keine Eckbälle spielen, weil der Ball da nicht hinpasst. Und beim Billard gibts auch andere Regeln. Und viel schlimmer: Die spielen UNO knallhart nach den Regeln, die in der Anleitung stehen. Wusstet ihr, dass da nicht steht, dass man bei der letzten Karte Unouno sagen muss?? Ich hab das nie nachgelesen, aber das sagt doch jeder! Kein Einwerfen, keine witzigen Zusatzregeln.

Posted by: sonja | 10-23-2006 | 07:10 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

Es Schneit.

Posted by: sonja | 10-21-2006 | 12:10 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (2)

HAB ICH SCHON GESAGT, DASS MEINE MITARBEITER MICH AUFREGEN???

Sonja.

Sonja!

SONJA.
Was??
Bist du Müde?
Nein.
Bist du Müde?
Nein.
Doch, du siehst Müde aus. Hast du nicht geschlafen?
Doch, aber nicht viel.
Warum nicht?
Weil ich gestern aus war.
Aber es hat geregnet.
Na und?
Was hast du gemacht?

Warst du im Kino?
Nein.
Warst du tanzen?
Nein.
Was hast du dann gemacht?
Ich hab einen Fim geschaut.

1 Min vergeht.
Rauchst du?
Nein.
Machst du Sport?
Ja.
Welchen Sport?

Natation?
was?
Natation?
Ich versteh dich nicht.
Na Natation!!
Ich – ver – ste – he – dich – nicht!!!
(schreibts mir auf)
Ok, aber ich weiß immer noch nicht, was das Wort bedeutet!!

Idiot

Posted by: sonja | 10-20-2006 | 10:10 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

« Previous Entries