Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » ich hatte immerhin etwa 3 Stunden Schlaf

ich hatte immerhin etwa 3 Stunden Schlaf

Gestern war ich bei Spirale Danse. Es haben zwar alle hinterher gesagt, wie sie die Energie gespührt haben und blabla. Im Grunde genommen ist es einfach gemeinsames Rumgehampel. Soviel dazu.

Als ich nach Hause gekommen bin war ich ziemlich KO, 1 1/2 Stunden Rumgehampel sind doch ziemlich anstrengend. Thierry war nicht da, ich hatte also das Wohnzimmer für mich und konnte in aller Ruhe Gilmore Girls anschauen. Soweit klingt der Abend noch gemütlich.

Ich war eigentlich schon Bettfertig, als ich gehört habe, dass Thierry, Francis und JP zurück gekommen sind. Also dachte ich mir: Gut, dann kannst du noch schnell deine Thermoskanne auswaschen gehen und bei der Gelegenheit das Geld, dass JP dir noch schuldet einfordern. In der Küche angekommen, hab ich mich so schnell wir möglich wieder verdrückt. Thierry hat JP grad wegen irgendwas zur Sau gemacht. Da dachte ich wäre es kein guter Zeitpunkt reinzuplatzen. Ganz abgesehen davon, dass ich dachte, dass es JP unangenehm wäre, dass ich ihm Geld geliehen habe und ich wollte waren, bis die anderen nicht dabei sind.

Mein Zimmer ist direkt über der Küche, ich hab die unten also noch eine Weile diskutieren hören, was nicht weiter schlimm war. Irgendwann haben sie dann Musik angemacht, es wurden mehr Stimmen. Leute sind hoch gekommen, haben sich vor meinem Zimmer unterhalten, das war dann schon nicht merh so witzig. Um halb 3 bin ich runter und habe mich beschwert. Ich gehe ungern in Schlafanzug zu irgendwelcehn Parties und erzähle ihnen, sie sollten leiser sein, deswegen habe ich so lange gewartet. Das dauert immer ein bisschen, bis man abgewägt hat, ob es das wirklich wert ist, das warme Bett zu verlassen und hinterher kalte Füße zu haben.

Danach wars leiser, um 5 kam wieder jemand an meinem Zimmer vorbei, ich war wieder wach. Und Stinkesauer.

Thierry hat die Nacht durchgemacht und unten war eine Bar-Einweihungs-Party. (Thiery hat seit kurzem eine Bar, ziemlich cool!) Und Thierry war immernoch betrunken. Er hat sich entschuldigt, dass es so laut war. Und dass es nicht oft vorkommt. Und dass JP ihm ein Ei geklaut hat. Das klingt ein bisschen seltsam, aber dadurch ist er darauf gekommen, dass JP auch den Joghurt gegessen hat, die Bananen, und einiges andere hat mitgehen lassen. Es war JP, der mir die 140 Dollar geklaut hat (was ich schon geahnt habe). Und es war JP, der bei uns eingebrochen ist und Thierrys Laptop und Kamera geklaut hat.

Thierry hat ihn zum Essen eingeladen, ihm Medizin gegeben, als er krank war, ihm Jobs verschafft (was nicht einfach ist, weil JP hyperaktiv und zu fast nichts zugebrauchen ist). Der Laptop und die Kamera sind ihm egal. Aber dann von dem bestohlen zu werden, hat ihn sehr getroffen. Was ich gut verstehen kann.

Ich finde das unglaublich. Denn JP hat mich immer freundlich gegrüßt (auch an dem Tag, an dem er mir die 140 Dollar geklaut hat). Es fällt mir so unglaublich schwer zu jemandem, der nett zu mir ist, unfreundlich zu sein. Er hätte mir wenigstens aus dem Weg gehen können, als er die 140 Dollar hat mitgehen lassen. Er war an dem Abend, als bei uns eingebrochen wurde, da und hat mit uns zu Abend gegessen. Das ist so unglaublich dreist. Bei ihm denke nicht einmal mehr ich, dass er bemitleidenswert ist (ich habe mit wirklich jedem Mitleid). Er hat absolut gar nichts mehr verdient.

Posted by: sonja | 15.11.2006 | 23:11
Posted in: QUEBEC

1 Kommentar »

  1. Heftigst! Die Story macht einen sprachlos.

    Kommentar von Ben — 17. November 2006 @ 20:00

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen