Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » 2006 » Dezember

Vorsätze

Hach, ist das nicht schön morgens aufzustehen, aus dem Fenster zu schauen und alles ist weiß? Und wenn man dann raus geht und durch den frisch gefallenen Schnee läuft knazt es unter den schuhen und… och, ihr habt keinen Schnee? Man, das tut mir leid..

Ok, und wie siehts aus mit Vorsätzen? Stef, wir haben für nächstes Jahr noch nichts ausgemacht!! Für dieses Jahr wars mehr O-Saft trinken. Naja, ein bisschen mehr als normal hab ich vll getrunken. Wie wärs mit mehr Karten oder Briefe verschicken? Wer ist dabei? Wer hat nen besseren Vorschlag?

Wenn jemand um 6 uhr morgens noch wach ist, denkt an mich! Dann feier ich gerade das neue Jahr!

Posted by: sonja | 12-31-2006 | 04:12 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (3)

Ringel und Pinguine

Sonja sagt: Ringel sind cool. Und leute, die Ringelsocken mit Pinguinen mit Flauschebäuchen drauf haben stoßen ganz oben auf der Coolenskala an!!

Socken

Posted by: sonja | 12-31-2006 | 04:12 AM
Posted in: Sonja sagt | Comments (3)

Schuhkauf

Oh man. Ihr glaubt nicht, was mir heute passiert ist! Ich wollte neue Schuhe kaufen weil meine so alt und durchgelatscht sind und schon spröde auseinanderfallen und nicht mehr Wasserdicht sind und hinten aufgescheuert sind und weh getan haben und bla. Ich hasse Schuhe einkaufen. Aber ich hatte eh nichts besseres zu tun und ich dachte bei Boxingday kriegste ja vll was schönes.
Ich bin also erst die rue Ste Catherine (die Haupteinkaufsstsraße hier) mal in die andere Richtung runter gelaufen, als normal. ich dachte, vll finde ich Geschäfte, die ich noch nicht gesehen habe. Die habe ich auch gefunden, aber trotzdem keine guten Schuhe. Weder haben sie mir gefallen, noch waren sie besonders bequem, noch von guter Qualität. Die haben so zwischen 20 und 40 Dollar gekostet (entspr. 15-30 Euro). Und ich wollte doch was ordentliches Wasserdichtes!
Ich habe also schon fast aufgegeben, wusste aber nicht genau, was ich zu Hause machen sollte und bin deswegen noch zur St Hubert (einer anderen Einkaufsstraße direkt bei mir um die Ecke) gefahren. Da bin ich dann in einen Herrenschuhladen rein. Also, ich wusste am Anfang nicht, dass die nur Herrenschuhe verkaufen, aber der Laden sah halt so von außen ganz gut aus. Der Verkäufe hat mir dann gesagt, dass sie nur Herrenschuhe haben. Jetzt hatte ich aber wirklich keine Lust noch weiter nach Schuhen zu suchen. Also ich: Na, aber kann ich die nicht einfach trotzdem anziehen? Und er: Naja, schon, aber ich weiß nicht ob wir was in deiner Größe haben. Er ist also nach hinten, um nach zu schauen. Während dessen kam sein Kollege und hat gefragt, ob er mir helfen könnte. Ich habe ihm also wieder erzählt, dass ich Schuhe will, aber keine Lust habe weiter zu suchen. Er hat mich gefragt, wo ich herkomme (ich muss einen furchtbaren Aktzent in Französisch haben..). Und es hat sich herausgestellt, dass er begeisterter Deutschlandfan ist! Sogar sein Schlüsselband war schwarz-rot-gold! Ich habe mich also etwa 1 Stunde mit ihm unterhalten (auf französisch! ich hab mich wacker geschlagen!). Und am Ende habe ich dann sogar Schuhe in meiner Größe gefunden, die mir gefallen haben. Der Wert: 190 Dollar (etwa 125) Euro plus Tax! Aber weil ich ihm so sympatisch war, hat er mir die Schuhe zum Einkaufspreis gegeben: 100 Dollar (etwa 65 Euro). Die Gegenleistung: Ich schaue mich um, ob ich Deutsche Marken finde, die Männerschuhe produzieren. Er möchte nämlich mehr deutsche Schuhe kaufen, weil die von so guter Qualität sind. Wenn von euch also jemand eine gute Marke kennt, immer her damit!

Wusstet ihr übrigens, dass ‘Made in …’ daher kommt, dass England nicht wollte, dass deutsche Produkte gekauft werden. Sie haben auf alle deutschen Produkte ‘Made in Germany’ drucken lassen, damit die Kunden gewarnt wären. Nur dass die Produkte aus Deutschland von guter Qualität waren und somit ‘Made in Germany’ zum Qualitätssiegel geworden ist. Pha, was ich alles weiß!

Hier noch ein Foto von meiner Errungenschaft: (Ela, ich rechne fest mit unserer Wandertour!! Ich bin jetzt ausgerüstet.)

Schuhe

(außerdem hat der nette Mann mir voll die tolle Schuhbindetechnik gezeigt, so hält das viel besser und geht viel einfacher!!) 

Posted by: sonja | 12-30-2006 | 03:12 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (5)

Guter Tag

Heute ist ein guter Tag. Da dachte ich vorhin noch, es würde nicht viel passieren. Aber da hatte ich auch mein Vorstellungsgespräch noch nicht.

Kurzer Einschub zum Quebecois:
Deutsch: Vorstellungsgespräch
Französisch: entretien d’embouche
Englisch: interview
Quebequois: entrevue (was die wörtliche Übersetzung ins Französische von inter und view ist)
oder:
Deutsch: Wochenende
Französisch: week-end
Englisch: week end
Quebecois: fin de semaine (siehe oben)
Ergo: Die francophonen Kanadier sind viel französischer als die Franzosen selbst..
oder:
Deutsch: gern geschehen
Französisch: de rien
Englisch: you’re welcome
Quebecois: bienvenue (was die wörtliche Übersetzung von welcome ist. das you’re haben sie weggelassen)

So, und jetzt zu meinem neuen Praktikum. Schauen wir mal, was besser ist, als beim alten.
1. Der Chef hat mich begrüßt und ist mit mir durchgegangen was meine Aufgaben sein werden (Marketing – Marktanalysen und Umfragen)
2. Er hat mir versprochen, dass ich KEINE Übersetzung machen muss.
3. Das Büro ist sauber! und richtig eingerichtet – es hat eine ordentliche Farbe an der Wand und Bilder und eine Garderobe – UND 4 kleine mit Wänden abgetrennte Räume
4. Es hat eine kleine Küche mit Wasserkocher, sodass sich Nicht-Kaffee-Trinker Tee machen können
5. Flachbildschirme. Ich kanns noch gar nicht glauben. Computer, die die 10 Jahres Grenze noch nicht überschritten haben!
6. Arbeitszeiten. Ich habe richtige Arbeitszeiten. Von 9 bis 5 und 1 Stunde Mittagspause.
7. Ich werde bezahlt. Ich bekomme 15 Dollar am Tag.
8. Ich bekomme Aufgaben. So richtige, an denen ich dann auch selbstständig nach einer Einweisung arbeiten kann!
9. alles andere, was ich jetzt noch nicht erwähnt habe!

Ich fange am 3. an! Ich fahr zwar am 5. zum SkiWE, aber so kann ich am 3. und 4. eingewiesen werden und dann nach dem WE ordentlich anfangen zu arbeiten.

Außerdem habe ich heute endlich einen Busplan für meine Linie bekommen (das ist nicht leicht, weil die nur an einer Stelle ausliegen und ständig vergriffen sind!!) UND ich habe einen Dr. Seuss Kalender gekauft. Das sagt den meisten von euch wahrscheinlich nichts, aber glaubt mir, das ist extrem cool!!

Posted by: sonja | 12-29-2006 | 03:12 AM
Posted in: QUEBEC | Comments (3)

Kultur und Religion

Also, es passiert grad nicht so viel. Deshalb mal was anderes.
Ich weiß nicht warum, vll höre ich zu gut zu, aber immer wenn jemand betrunken ist, meint er mit mir über die Probleme dieser Welt diskutieren zu müssen. Bzw. einen Monolog darüber zu führen. Nur dass der Wortschatz von Betrunkenen nicht besonders umfangreich ist, und sie sich spätestens nach 5 Minuten anfangen zu wiederholen.
An Weihnachten so etwa gegen 2 Uhr nachts hat Thierry mich gefragt, ob wir in Deutschland auch so Weihnachten feiern, und ob es mir so gefällt (wir haben ein Franko-Quebecsches Weihnachten gefeiert). Ich dachte mir im ersten Moment noch sag einfach ja. Und ich: Nein, Weihnachten ist hier schon anders. Normaler Weise gehe ich in die Kirche. Weihnachten in Amerika ist sehr nur auf Deko und Einkaufen gezielt. Und Spenden sammeln. Und irgendwie ist es doch was anderes, nicht zu Hause zu sein.
Und PAO. Idiot. Da nächste Mal sag ich einfach ja.
Die Folge war, dass ich mir zunächst von Thierry angehört habe, dass alle Leute, die in die Kirche gehen, scheinheilige Lügner sind. Und dass alle Pfarrer Kinder vergewaltigen. Hey, nur weil er nur scheinheilige Lügner kennt, heißt das nicht, dass alle Menschen so sind. Und Außerdem haben wir doch eine Krippe und wir haben Weihnachtslieder gesungen. Ich: OK. Ich hatte gehofft damit wäre die Diskussion zu Ende. Aber es war ja noch Bob da.
Bob: Du musst nur an dich glauben, alles andere ist Humbug. Ich: Ok, wenn du es sagst. Ich hatte gehofft, damit wäre die Diskussion zu Ende. Aber da war ja noch Luigi (ich weiß nicht ob er wirklich so heißt, aber er ist irgendwie Italiener)
Luigi: Kirche ist schlecht. Mein Vater ist katholisch und alle denken, er wäre ein guter Mensch und alle sagen mit immer was für ein guter Mensch er ist, aber ich weiß, dass er ein Lügner ist. Warum sind immer alle Menschen so hintenrum. Ich bin seit 4 Jahren anders und sage direkt: Ich kann dich nicht leiden. Ich: Danke. Er: Nein, das war jetzt nur, so wie ich jetzt bin, ich mag dieses Hintenrum nicht, verstehst du? Ich: Ja. Er: Also, vorhin erst hat mir jemand gesagt, was für ein guter Mensch mein Vater ist und ich hab ihm gesagt, dass das nicht stimmt. Alle Menschen sind immer so hintenrum. Ich: Ja, so ist die Welt. Er: Keiner sagt die Wahrheit. Immer tun alle so nett und dabei sind sie hintenrum ganz anders… naja, und so weiter. Nach einer halben Stunde habe ich gesagt, dass ich ganz unglaublich müde bin und sofort ins Bett muss..

OK, die Amis spinnen. Aber die Kanadier fühlen sich unglaublich weltoffen. Dabie haben die hier einen extremen Hass gegen Amerika entwickelt und spinnen damit nicht weniger. V.a. seit dem 11. September. Ich habe bestimmt schon 20 mal diese Diskussion geführt. Bzw. ich habe sie die 1. 2 Male geführt, danach habe ich sie mir angehört, denn diskutieren macht da keinen Sinn. Religion im Allgemeinen ist böse. Sie bringt Menschen dazu in Hochhäuser zu fliegen und Krieg zu führen und sich gegenseitig umzubringen. Sie bringt Pfarrer dazu Kinder zu vergewaltigen. Und alles Böse auf dieser Welt geht von der Religion und dem Glauben an sich aus.

Was aber hier tatsächlich ganz interessant ist, ist dass in Montreal sehr viele Kulturen sind, und man so sehr viele verschieden Sichtweisen kennen lernt. Ich habe letztens einen sehr streng gläubigen Libanesen getroffen. Er war vll 2 oder 3 Jahre älter als ich. Er konnte mir die Hand nicht geben, weil er keine Frauen anfassen darf. Aber er ist bestimmt einer der harmlosesten Menschen dieser Welt.
Mehdis Familie ist auch Muslimisch. Er selbst praktikziert den Glauben aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Aber es war sehr interessant Amerika mal aus der Sicht der arabischen Welt zu sehen. Er hat gemeint, dass, als die Anschläge vom 11. September waren, sich irgendwie ein Gefühl von Gerechtigkeit breit gemacht hat. Nicht, weil Menschen sterben, oder weil die Terroristen in irgendeiner Weise eine Rechtfertigung haben, oder er das in irgendeiner Weise befürwortet. Er hat sogar ein sehr großes Problem damit, dass Menschen aus seiner Kultur so etwas machen können. Aber Amerika hat schon so viele arabische Menschen umgebracht und er ist davon dann doch stärker betroffen. Er hat das Glück, dass seine Familie nach Tunesien ausgewandert ist. Ansonsten könnte auch seine Familie und er jetzt vom Krieg betroffen sein.

Man ist doch verletzlicher gegen seine eigene Kultur als man denkt oder zugeben will. Letztes Jahr in England haben mir ein paar Polen eine Zigarette von den Mund gehalten und gesagt, wenn ich ziehe, verzeihen sie mir das mit Hitler. Sicher, es war nur Spaß, aber das versetzt einem in dem Moment dann schon irgendwie nen Schlag. Einer von Thierrys Freunden hat mich, als er mich das erste Mal getroffen hat, und Thierry ihm gesagt hat, dass ich Deutsche bin, mit Heil Hitler begrüßt. War als Spaß gemeint, nur irgendwie findet man es in dem Moment nicht so witzig. Mir hat mal einer gesagt, dass es doch stimmt, dass Hitler die einzige Person ist, die aus Deutschland berühmt geworden ist. Goethe? Schiller? Ja, ein paar Klassiker, aber jezt so aus der Neuzeit.. Ich hab ihm noch ein paar andere Namen genannt. Jaa, aber so richtig bekannt ist nur Hitler. Klar, wenn ich nicht zu Schule gehe, weiß ich das nicht, aber dann versuche ich doch bitte auch nicht mit zu diskutieren. Manche Leute wollen einfach in Deutschland nichts anderes sehen, als Hitler. Manche vll in Amerika nicht mehr als Bush.

Die Welt ist seltsam. Und eigentlich spinnen alle Menschen. Außer mir natürlich.

Posted by: sonja | 12-28-2006 | 08:12 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (7)

ES SCHNEIT, ES SCHNEIT

kommt alle aus dem HAus!!
Die Welt, die Welt, sieht wie gepudert aus!!

Oder: Snow is falling, all around me…

SCHNEE

Oder: You mean the big fat guy, with the long white beard?
Grandmama Nicole hat auch an mich gedacht, so konnte ich auch ein Geschenk auspacken!

DSCN8016.JPG

Außerdem hat Susanna an mich gedacht, und wir haben gewichtelt! Naja, nicht richtig gewichtelt, aber jeder hat ein Geschenk mitgebracht und dann wurde drum gelost, wer welches bekommt und man konnte anderen klauen und so. Am schluss hatte ich ein rosanes Schmuckset… Aber alle anderen waren glücklich, und das Geschenk, das ich mitgebracht habe war voll der Renner! Eine grüne Froschmarionette mit schwarzen Punkten.

Marguerite, Grandmama Nicole, Zoé

Marguerite, Grandmama Nicole, Zoé

thierry mit geschennk

Thierry mit Geschenk

weihnachtsbaum

Unser Weihnachtsbaum.
Außerdem habe ich am 28. ein Vorstellungsgespräch für ein neues Praktikum UND ich gehe jetzt gleich zum Boxingday. In vielen Läden ist hier die Woche nach Weihnachten alles um die Hälfte runter gesetzt. Vll krig ich ja endlich ne externe Festplatte.

So long, and thanks for the fish, hohoho!

Posted by: sonja | 12-26-2006 | 06:12 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (2)

heute ist Freitag

Ich kann bei den Kommentaren keine Bilder einfügen, obwohl ich allmächiger Administrator bin. Seufz.
Naja, hier meine Ohrwärmer: links ganz unauffällig an mir, rechts um die Mauer. Ist das Bild zu dunkel? Ich seh das nicht, weil ich meinen Bildschirm verdunkelt habe…

ohrwärmer an mir
ohrwärmer

Auf jeden Fall halten die ultrawarm. Man klemmt die so hinten um den Nacken rum, total praktisch!

Und jetzt noch ein kleins Foto von der Weihnachtsdeko hier: Die stehen total auf diese aufblasbaren Figuren. Und auf singende und sich bewegende Figuren. wuä.

weihnachtsdeko

Posted by: sonja | 12-22-2006 | 07:12 PM
Posted in: Allgemein | Comments (3)

Last task

So, mein letzter Tag in dieser Firma. Seufz, ich werde sie so überhaupt nicht vermissen.

Ich hab ja doch irgendwie noch gehadert, ob das jetzt eine gute Entscheidung war. Michèl ist fest davon überzeugt, dass das Meeting was gebracht hat und dass sich nach Weihnachten alles ändert. Er will dann die Marktingabteilung übernehemen und hat mir ins Gewissen geredet, ich könnte immernoch zurück kommen, wenn ich kein anderes Praktikum fände. Aber das wäre so humiliating. Und ich bin mir seit gestern auch sicher, dass ich das nicht tun werde. Der Grund:
Ich habe eine neue Übersetzung bekommen!!! Juhu! Einen fast perfekten Flyer. Abgesehen von kleinen Grammatik- und Rechtschreibfehlern (auch im Englischen fängt der Satz mit einem Großbuchstaben an!!) Zwischen Stockholdern und Stakeholdern ist ein slight difference und es ist nur semiprofessionell sie upzumixen (mir fallen grad keine passenden detschen Wörter ein, sorry). Und das Layout. Ich finde ja, dass Leute, die nicht Layouten können, es einfach lassen sollten. Es gibt ein paar einfache Regeln. Pastellrosa wird nicht mit königsblau kombiniert. Nicht mit Dunkelblau auf Mittelblau schreiben. UND keine Schriften übereinander laufen lassen!! Und bitte, wenn man einen professionellen Flyer haben will, macht man ihn doch bitte nicht in Word!
Und so wollen sie ein Produkt für über 100 000 Dollar verkaufen. Viel Erfolg.

Posted by: sonja | 12-21-2006 | 06:12 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (3)

Schnee und Ohrwärmer

Sonja sagt: Minusgrade sind der erste Schritt zum Schnee.

Sonja sagt außerdem: Ohrwärmer sind viel besser als Mützen und es gibt absolut keinen Grund ohne sie zu leben! (Außer, dass es so coole Ohrwärmer in Deutschland nicht gibt!Haha)

Posted by: sonja | 12-19-2006 | 07:12 PM
Posted in: Sonja sagt | Comments (4)

SND steht für Schneenasendieb

“Es ist Mittwoch, 8 Uhr 30. Schnee umrieselt ihre Nase. Sie ist auf dem Weg zum Bus. Es ist noch keiner da, klar, außer ihr geht niemand bei dieser Kälte ganze 5 Minuten zu früh zur Bushaltestelle.”

Klingt das nicht wie der Anfang eines super spannenden Krimis? Und der Tital erst! Ich weiß noch nicht, was ich in den Weihnachtsferien machen soll. Ich dachte, ich könnte einen Roman schreiben. Der wird ein Bestseller, ich sags euch! Das macht sich bestimmt gut im Lebenslauf, einen Bestseller geschrieben zu haben, oder?

Nein, aber heut Morgen hats wirklich geschneit. Es ist nichts liegen geblieben, aber das wird schon noch! Minusgrade sind der erste Schritt zum Schnee sag ich ja immer. Und so hat man einen guten Grund Starbucks finanziell ein bisschen unter die Arme zu greifen! Jeden Tag eine gute Tat!

Übrigens, geht mal auf diese Seite. Da ist der Schnee schon gefallen und man kann witzige Sachen auf Autoscheiben malen! Bis einem der Finger einfriert!

Posted by: sonja | 12-19-2006 | 07:12 PM
Posted in: QUEBEC | Comments (0)

« Previous Entries