Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » Kultur und Religion

Kultur und Religion

Also, es passiert grad nicht so viel. Deshalb mal was anderes.
Ich weiß nicht warum, vll höre ich zu gut zu, aber immer wenn jemand betrunken ist, meint er mit mir über die Probleme dieser Welt diskutieren zu müssen. Bzw. einen Monolog darüber zu führen. Nur dass der Wortschatz von Betrunkenen nicht besonders umfangreich ist, und sie sich spätestens nach 5 Minuten anfangen zu wiederholen.
An Weihnachten so etwa gegen 2 Uhr nachts hat Thierry mich gefragt, ob wir in Deutschland auch so Weihnachten feiern, und ob es mir so gefällt (wir haben ein Franko-Quebecsches Weihnachten gefeiert). Ich dachte mir im ersten Moment noch sag einfach ja. Und ich: Nein, Weihnachten ist hier schon anders. Normaler Weise gehe ich in die Kirche. Weihnachten in Amerika ist sehr nur auf Deko und Einkaufen gezielt. Und Spenden sammeln. Und irgendwie ist es doch was anderes, nicht zu Hause zu sein.
Und PAO. Idiot. Da nächste Mal sag ich einfach ja.
Die Folge war, dass ich mir zunächst von Thierry angehört habe, dass alle Leute, die in die Kirche gehen, scheinheilige Lügner sind. Und dass alle Pfarrer Kinder vergewaltigen. Hey, nur weil er nur scheinheilige Lügner kennt, heißt das nicht, dass alle Menschen so sind. Und Außerdem haben wir doch eine Krippe und wir haben Weihnachtslieder gesungen. Ich: OK. Ich hatte gehofft damit wäre die Diskussion zu Ende. Aber es war ja noch Bob da.
Bob: Du musst nur an dich glauben, alles andere ist Humbug. Ich: Ok, wenn du es sagst. Ich hatte gehofft, damit wäre die Diskussion zu Ende. Aber da war ja noch Luigi (ich weiß nicht ob er wirklich so heißt, aber er ist irgendwie Italiener)
Luigi: Kirche ist schlecht. Mein Vater ist katholisch und alle denken, er wäre ein guter Mensch und alle sagen mit immer was für ein guter Mensch er ist, aber ich weiß, dass er ein Lügner ist. Warum sind immer alle Menschen so hintenrum. Ich bin seit 4 Jahren anders und sage direkt: Ich kann dich nicht leiden. Ich: Danke. Er: Nein, das war jetzt nur, so wie ich jetzt bin, ich mag dieses Hintenrum nicht, verstehst du? Ich: Ja. Er: Also, vorhin erst hat mir jemand gesagt, was für ein guter Mensch mein Vater ist und ich hab ihm gesagt, dass das nicht stimmt. Alle Menschen sind immer so hintenrum. Ich: Ja, so ist die Welt. Er: Keiner sagt die Wahrheit. Immer tun alle so nett und dabei sind sie hintenrum ganz anders… naja, und so weiter. Nach einer halben Stunde habe ich gesagt, dass ich ganz unglaublich müde bin und sofort ins Bett muss..

OK, die Amis spinnen. Aber die Kanadier fühlen sich unglaublich weltoffen. Dabie haben die hier einen extremen Hass gegen Amerika entwickelt und spinnen damit nicht weniger. V.a. seit dem 11. September. Ich habe bestimmt schon 20 mal diese Diskussion geführt. Bzw. ich habe sie die 1. 2 Male geführt, danach habe ich sie mir angehört, denn diskutieren macht da keinen Sinn. Religion im Allgemeinen ist böse. Sie bringt Menschen dazu in Hochhäuser zu fliegen und Krieg zu führen und sich gegenseitig umzubringen. Sie bringt Pfarrer dazu Kinder zu vergewaltigen. Und alles Böse auf dieser Welt geht von der Religion und dem Glauben an sich aus.

Was aber hier tatsächlich ganz interessant ist, ist dass in Montreal sehr viele Kulturen sind, und man so sehr viele verschieden Sichtweisen kennen lernt. Ich habe letztens einen sehr streng gläubigen Libanesen getroffen. Er war vll 2 oder 3 Jahre älter als ich. Er konnte mir die Hand nicht geben, weil er keine Frauen anfassen darf. Aber er ist bestimmt einer der harmlosesten Menschen dieser Welt.
Mehdis Familie ist auch Muslimisch. Er selbst praktikziert den Glauben aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Aber es war sehr interessant Amerika mal aus der Sicht der arabischen Welt zu sehen. Er hat gemeint, dass, als die Anschläge vom 11. September waren, sich irgendwie ein Gefühl von Gerechtigkeit breit gemacht hat. Nicht, weil Menschen sterben, oder weil die Terroristen in irgendeiner Weise eine Rechtfertigung haben, oder er das in irgendeiner Weise befürwortet. Er hat sogar ein sehr großes Problem damit, dass Menschen aus seiner Kultur so etwas machen können. Aber Amerika hat schon so viele arabische Menschen umgebracht und er ist davon dann doch stärker betroffen. Er hat das Glück, dass seine Familie nach Tunesien ausgewandert ist. Ansonsten könnte auch seine Familie und er jetzt vom Krieg betroffen sein.

Man ist doch verletzlicher gegen seine eigene Kultur als man denkt oder zugeben will. Letztes Jahr in England haben mir ein paar Polen eine Zigarette von den Mund gehalten und gesagt, wenn ich ziehe, verzeihen sie mir das mit Hitler. Sicher, es war nur Spaß, aber das versetzt einem in dem Moment dann schon irgendwie nen Schlag. Einer von Thierrys Freunden hat mich, als er mich das erste Mal getroffen hat, und Thierry ihm gesagt hat, dass ich Deutsche bin, mit Heil Hitler begrüßt. War als Spaß gemeint, nur irgendwie findet man es in dem Moment nicht so witzig. Mir hat mal einer gesagt, dass es doch stimmt, dass Hitler die einzige Person ist, die aus Deutschland berühmt geworden ist. Goethe? Schiller? Ja, ein paar Klassiker, aber jezt so aus der Neuzeit.. Ich hab ihm noch ein paar andere Namen genannt. Jaa, aber so richtig bekannt ist nur Hitler. Klar, wenn ich nicht zu Schule gehe, weiß ich das nicht, aber dann versuche ich doch bitte auch nicht mit zu diskutieren. Manche Leute wollen einfach in Deutschland nichts anderes sehen, als Hitler. Manche vll in Amerika nicht mehr als Bush.

Die Welt ist seltsam. Und eigentlich spinnen alle Menschen. Außer mir natürlich.

Posted by: sonja | 28.12.2006 | 20:12
Posted in: QUEBEC

7 Kommentare »

  1. die welt ist verrückt und es wird immer wilder…

    diese verdammten pauschalisierungen. ALLE Pauschalisierungen sind blöd!

    Kommentar von Stef — 28. Dezember 2006 @ 22:20
  2. Mir Fallen spontan Albert Einstein, Wernher von Braun und Dirk Nowitzki ein. Aber es stimmt schon. Im Mainstream gibt es da recht wenig. In den Nischen fallen mir da noch einige ein. Goethe und Schiller? Weiß nicht. Literatur schön und gut, die Frage ist ob man beim Durchschnitts-Nicht-Deutschen da irgendjemand begeistern kann.

    Kommentar von Morty — 29. Dezember 2006 @ 01:15
  3. Oh es gibt in allen Sparten berühmte deutsche! Die Frage ist, ob die Leute das WISSEN. Deutschland ist kleiner als Amerika, was soll man da machen. Außerdem war Hitler nicht einmal Deutscher.

    Kommentar von Sonja — 29. Dezember 2006 @ 02:39
  4. nunja die ganzen deutschen komponisten kennt man noch.
    michael schuhmacher ? evtl. ob sich allerdings jemand an deutsche bundeskanzler erinnern kann ist die frage.
    aber Rammstein und Kraftwerk kennt fast jeder, zumindest in europa… nagut, das sind keine persönlichkeiten.

    Kommentar von Stef — 29. Dezember 2006 @ 12:47
  5. Ja, Rammstein lieben alle. Boris Becker, Michael Schumacher, Heidi Klum (macht sogar werbung für victorias secret – und singt in dem spot…bä), nach Michael Ballack und anderen Fußballspielern haben mich schon ein paar gefragt, ein paar ganz gebildete kennen auch Angela Merkel. Und BMW, VW, Audi, Adidas, Puma. Das sind keine einzelnen Persönlichkeiten, aber es ist nicht so als ob nur Nazis aus Deutschland kommen. Und was ist falsch an Klassikern und Komponisten? Ich wäre nicht stolzer darauf aus dem Land von Britney Spears oder Celine Dion zu kommen.
    Das ist voll witzig, ich hab hier einen ganz tollen Spieleladen gefunden. Wie die spielewelt nur 5mal so groß. Und da kommt einiges aus Deutschland! Ravensburger, klar, aber auch viele andere. Es gibt ein Spiel, das heißt Eiertanz, auch im Französischen.
    Die meisten der Putzmittel hier sind von Henkel, und Heinz ist auch sehr beliebt.

    Kommentar von Sonja — 29. Dezember 2006 @ 18:17
  6. Heinz kommt aber nicht aus Deutschland…

    Kommentar von ullili — 29. Dezember 2006 @ 22:10
  7. Poa, jetzt hättest du mich ja fast gehabt!! ABER: “Überhaupt hatte Henry John Heinz, Sohn deutscher Einwanderer aus Kallstadt in der Pfalz…” (hjheinz) Zwar wurde die Firma in Amerika gegründet, aber der liebe Henry wurde am 11.11.1844 in Kallstadt in der Pfalz von deutschen Eltern geboren und ist damit Deutscher!! Ha.

    Kommentar von Sonja — 30. Dezember 2006 @ 02:57

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen