Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » Es gibt Tage, an denen verliert man..

Es gibt Tage, an denen verliert man..

Ich war von Samstag auf Sonntag auf einem kleinen Abstecher, und weils ohnehin grad auf dem Weg lag, in Weilheim auf Sonnenwendfeuer. War ne Spitzensache (nur, dass ich die Leute aufgrund ihres leichen Dialekts kaum verstanden habe..).
Da ich ja weiß, dass ich der totale Schusel bin mit Sachen rumliegen lassen, bin ich normaler weise total penibel mit schauen, ob ich auch wirklich alles dabei hab und ob nicht irgenwas unter den Sitz gefallen ist oder so. Aber jedes Mal, wenn ich nicht daran denke, lasse ich irgendwas liegen. Das letzte mal meinen Handschuh in der einen blöden Bar. Diesmal meine Jacke mitsamt Camera im Zug. Und das obwohl nicht einmal Zeitdruck bestand. In Regensburg ist mir das aufgefallen. Wir hatten ein bisschen aufenthalt, also bin ich schnell zum Infopoint.
Ich: Entschuldigung, wann fährt denn der Zug weiter nach Hof (ich wollte wissen wie viel zeit ich habe und habe vergessen auf die Anzeige zu schauen)
Er: Um 20:31
Ich: Ah gut, dann hab ich noch 6 min. (jetzt seztt die totale Verzweiflung in der Stimme ein) Ich habe im Zug nach München meine Jacke liegen lassen..
Er: Na prima. Dann freut sich bestimmt jemand.
Ich: (dachte, dass er vll einen witz gemacht hat) Können sie nicht anrufen, und fragen, ob die noch da ist?
Er: (lacht) Ja, wie stellen Sie sich das vor? Woher weiß ich denn, wo der Zug jetzt ist? Woher weiß ich denn wo die Jacke jetzt ist?
Ich: (er hat das wohl ernst gemeint) Naja, das wüsste ich ja auch gerne, deshalb wollte ich ja fragen, ob Sie nicht irgendwas machen können..
Er: Ne, wirklich nicht. Hier haben Sie die Karte vom Fundbüro, da können Sie anrufen. Und jetzt gehen Sie, oder wollen Sie ihren Zug verpassen?

Ehrlich, aber sowas brauch ich mir von so nem doofen Bahnmitarbeiter nicht anhören! Ich bin dann ganz schnell zurück zum Zug glelaufen und mein Handy holen und irgendwelche Verzweiflungsanrufe machen (obwohl der Anruf in diesem Fundbüro 59 cent die Minute aus dem Festnetz kostet..). Ich bin eingestiegen (hatte EIGENTLICH noch 3 min Zeit) und die Türen gehen zu. Und der Zug fährt los. Der Grund: Der ist nicht zu früh losgefahren, sondern sollte eigentlich um 23 schon fahren uns war zu spät. Dh. wär ich nicht gerannt, hätte ich den auch noch verpasst wegen dem unfähigen Bahnmitarbeiter.

Jetzt bin ich ziemlich depri, ich hab die JAcke schließlich in Kanada gekauft und die war ziemlich gut. Die Camera war weniger Wert als die Speicherkarte, das ist nicht soo schlimm. Aber blöd schon. Außerdem sind bald Prüfungen und ich fall bestimmt durch 3 durch. Jammerjammer.

Posted by: sonja | 25.06.2007 | 22:06
Posted in: Allgemein

3 Kommentare »

  1. Hhm, auf Bahnbedienste verlasse ich mich möglichst wenig, lieber mache ich einen Fehler selber. Aber zum Fundbüro würde ich gehen. Ich hatte auch mal eine Goretex-Jacke wieder bekommen, die ich schon als verloren glaubte. Manchmal sind Leute ehrlicher, als wir denken. Doch das ist keine Garantie. Und was die Prüfungen betrifft, so mache keine sich selbst erfüllende Prophezeiungen, denn sonst treten sie wirklich ein. Denn: “Hinter jeder Ecke lauern ein paar Richtungen”.

    Mach’s gut, Bernhard

    Kommentar von Bernhard — 25. Juni 2007 @ 22:53
  2. oh ja, hab mal nen schlafsack liegengelassen. bin umgedreht um ihn noch zu holen und der zug stand noch da. allerdings stand dort “bitte nicht einsteigen”, bin aber trotzdem rein, weil ja mein schlafsack noch drin war. dummerweise ist der zug mit mir (also NUR mir) losgefahren und ich hatte keine ahnung wohin. nach 10min im dunklen, leeren zug rumrennen hat er dann auf irgendeinem abstellgleis gehalten und ein bahnmitarbeiter hat mir den weg zur nächsten s-bahn gezeigt. puh!

    den schlafsack hab ich am nächsten tag im fundbüro abgeholt.

    Kommentar von Stef — 26. Juni 2007 @ 11:37
  3. Ich hab noch keine Benachrichtigung.. so ein scheiß. Aber ich hab der Bahn eine sehr böse email geschrieben, dass sie einen doofen unfähigen Mitarbeiter haben. Ha.

    Kommentar von Sonja — 26. Juni 2007 @ 15:40

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen