Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » 2007 » Oktober

Selber schuld (2)

6. Freischwimmer: Die Beschreibung von diesem Film auf der Webseite ist zwar nicht direkt falsch, umfasst aber keinesfalls, worum es ging. Hauptperson war ein Außenseiter mit Höhrgerät (Rico). Und es ging darum, wie die Machtverhältnisse kippen können. Und wie man sich darin irren kann, wer gut und wer böse ist. Es gab nur eine einzige wirklich gute Person, und die wurde brutalst umgebracht, aber auch nur weil sie zur falschen Zeit am flaschen Ort war, nicht weil es irgendwer wirklich auf sie abgesehen hatte. Ein sehrsehr guter Film mit einem extrem guten Hauptdarsteller.

Das interessante war, dass der Mann neben mir hinterher den Regisseur angefahren hat, was das für ein diskriminierender Film sei. Er sei HNO-Arzt und habe öfte mit Höhrgeschädigten zu tun und wisse, dass die sich dadurch angegriffen fühlten. Und dass die Aussage des Filmes sei, dass alle Höhrgeschädigte zu mörderischen Psychopaten werden. Schade eigentlich, denn darum ging es ganz und gar nicht. Nur wurde diese Frage ausgerechnet von jemandem gestellt, der doch studiert hat, als Arzt auch relativ erfolgreich studiert haben muss und irgendwie bin ich bisher davon ausgegangen, dass die dann auch auf einem gewissen Niveau denken und zwischen Film und Realität unterscheiden können. Der Mann hat gelesen, dass es um einen Höhrgeschädigten geht, dass er Außenseiter ist und ist dann davon ausgegangen, dass dies der unschuldige, gute Held der Geschichte sein muss. Ironischer Weise geht es in dem Film genau darum, dass er das nicht ist. Und ironischer Weise gibt es auch eine Figur, die ganz genauso denkt.

Interessant ist auch, dass in dem Film zwei Szenen mit einem Reh vorkommen. Vollkommen unabhängig von der Geschichte. Der Regisseur mochte nur einfach das Reh und wollte es unbedingt einbauen. Es gibt nämlich nur genau ein Flim-Reh in ganz Europa, es hat mehr gekostet als die Schauspieler. Falls also jemand viel Geld machen will: Rehe dressieren ist ein guter Ansatz.

7. Maui Boyz: Netter Film über Cowboys und Surfer auf Hawaii, die absolut glücklich sind und gut und keine Drogen nehmen. Die beste Aussage vom Surflehrer: Ich habe das Glück dass meine Kinder auch gerne surfen, deswegen kann ich viel Zeit mit ihnen verbringen. So kann ich auch ein guter Vater sein. Waren aber wirklich schöne Bilder von Hawaii – und nach dem anspruchsvollen Freischwimmer ein guter, seichter Ausgleich.

Posted by: sonja | 10-29-2007 | 12:10 AM
Posted in: Allgemein | Comments (2)

Selber schuld

Tja, wer nicht auf Hofer Filmtage geht, ist selber Schuld!
Ich war bis jetzt in 3 Vorstellungen, 5 Filmen, von denen mir nur einer nicht ganz so gut gefallen hat.
1. Petit Poucet: ein netter kleiner französischer Kurzfilm.
2. Broken English: Frauenfilm würd ich sagen. Gute Schauspielerin, aber ich hatte mir mehr erhofft.
3. Dance for All: die weltbeste Dokumentation. Dance for All ist ein Projekt in den Townships von Südafrika. Philis – ehemals berühmte Balletttänzerin – und ihr Mann haben eine Ballettschule in den Townships von Südafrika eröffnet. Finanziert wird das Projekt hauptsächlich über Spenden. Ziel ist es den Kindern in den Townships später die Möglichkeit zu geben, mit dem Tanzen selbst Geld zu verdienen, und bis dahin etwas zu tun zu haben und nicht auf der Straße herumhängen zu müssen. In der Doku werden so 4 Jugendliche begleitet, wie sie leben, aus was für Verhältnissen sie kommen, wie sie unterrichten und natürlich wie sie tanzen. Sehrsehr cooler Film mit gutem Soundtrack von Musikern aus den Townships!
4. Thuwabohu: Ein netter Kurzfilm über einen Jungen, dessen Großvater stirbt, während er ein paar Tage bei ihm verbringt und wie er damit umgeht. Ganz witzig.
5. Nichts geht mehr: Sauwitziger Film, das Kino hat sich gekringelt vor Lachen! Es geht um zwei Brüder (einer bräver, der andere sieht alles eher locker), die aus Spaß Nachts die Ampeln anmalen (wie ich später erfahren habe: mit Joghurtfarbe) und damit am nächsten Tag ein riesen Verkehrschaos verursachen. Weil sie von der Polizei verfolgt werden, fahren sie nach Hannover und tauchen da unter. Der Film ist vom ZDF gesponsort und wird dann wohl irgendwann da laufen, sollte auf jeden Fall angeschaut werden!!

Bei 3., 4. und 5. waren die Regisseure dabei und man konnte Fragen stellen und sich mit denen unterhalten. Beim letzten wars ganz interessant, der hat so ein bisschen erzählt, wie er zu der Musik gekommen ist, dass der Stau nur am PC gebastelt wurde, was alles in Köln, Bochum oder Hannover gedreht wurde und wie schwierig es war, ein passendes Haus zu finden, das nicht zu hoch und nicht zu niedrig ist, um von da aus die Skyline zu filmen.

Vll habt ihr ja Glück, und die Filme kommen doch noch in die Kinos (Dance for All und Nichts geht mehr). Die Verhandlungen laufen bei beiden.

Heute Abend ist After-Show Party mit Giulia Siegel (Tocher von Ralf Siegel). Let’s Fetz.

Posted by: sonja | 10-27-2007 | 04:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (1)

Wie spontan bist du? (2)

Vom 23. bis 28. Oktober sind hier in Hof die Filmtage. Ist eine ziemlich coole Sache und der wahrscheinlich beste Grund mal nach Hof zu kommen (neben mir natürlich). Für 4 – 6 Euro krigt man einen Kurzfilm und einen langen Film und manchmal sind die Regisseure oder Schauspieler noch mit dabei und beantworten hinterher Fragen zu den Filmen. V.a. das mit den Regisseuren kann sehr interessant sein, wenn sie einem Hintergrundgeschichten erzählen, oder was sie sich bei welcher Scene gedacht haben und so.
Zufällig ergibt sich die Tatsache, dass ich ein großes Zimmer und ein fast bequemes Schlafsofa quasi direkt im Zentrum Hofs und nur 5 Min Fußweg von beiden Kinos entfernt habe.
Wenn das nicht geradezu danach schreit, nach Hof zu fahren!!

Posted by: sonja | 10-19-2007 | 10:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (3)

Wie spontan bist du?

Also, Ela hat ganz spontan für Dezember einen Flug nach Edinborough gebucht, Anne einfach mal für die Semesterferien einen Flug nach Südafrika. Wer fliegt mit mir spontan nach Montreal? Oder Neuseeland? Dann könnte ich mir gleich vor Ort ein Praktikum suchen, wäre praktisch, weil die Semester sich überschneiden und ich nicht direkt wie geplant erst Auslandssemester machen kann.
Oder kennt jemand jemanden in Neuseeland, der eine Firma hat und einen Spitzenpraktikanten (mich!) braucht?

Posted by: sonja | 10-18-2007 | 08:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (0)

streikbedingter Personalmangel

11:00 Haus verlassen
11:13 Hauptbahnhof Hof, ich bekomme die Auskunft, dass der nächste Zug nach Erlangen über Lichtenfels um 11:38 fährt
11:16 Durchsage: der Zug um 11:38 nach Lichtenfels entfällt, ich soll den Zug nach Nürnberg um 12:32 nehmen. Ich setze mich also in der Wartehalle hin und lese. Ich glaube ungefähr alle auf diesem Bahnhof wurden nach Nürnberg umgeleitet, ob sie nach Berlin oder nach München wollen ist dabei egal.
12:24 Oooooh mist, alle um mich rum sind weg und ich habe noch nicht nach einem Bayern Ticket gefragt..
12:26 Im Zug: Habe ein Bayern Ticket gefunden
12:42 Durchsage: Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrunde der Streiks wird sich die Abfahrt noch um einige Minuten verspäten. Wir warten noch auf einen Lokführer, der mit einem verspäteten Zug kommt
12:50 Ein Schafftner kommt durch: Diejenigen, die nach Marktredwitz wollen, sollen die Vogtlandbahn am Gleis gegenüber nehmen. – Und nach Nürnberg? – Gleis 8
12:55 Sehr geehrte Fahrgäste auf Gleis 8, die Regionalbahn nach Nürnberg entfällt. Bitte nehmen Sie die Vogtlandbahn nach Marktredwitz auf Gleis 6. Der Zug fährt bald ab.
12:58 Ich FAHRE!! Langsam und von Bahnhof zu Bahnhof, aber man wird anspruchslos..
13:07 Ich kaufe dem armen Verkäufer einen Schokoriegel ab. Der macht auch ein mieses Geschäft und muss sich das ganze Gemotze der unzufriedenen Bahnfahrer anhöhren, obwohl er nicht mal von der Bahn ist und muss immer wieder erklären, dass er den Fahrplan auch nicht kennt. Ironischer Weise greife ich nach einem Snickers – wenns mal wieder länger dauert..
13:30 Marktredwitz, alle steigen aus, alle renen zum armen kleinen Schaffner, allen erzählt er, dass alle wieder einsteigen sollen und in Weiden umsteigen sollen. Die Frau gegenüber von mir will noch nach Zürich. Viel Glück
14:45 In Weiden umgestiegen, der Zug nach Nbg FÄHRT!
16:28 Ankunft in Nürnberg. Der Zug nach Erlangen auf Gleis 13 enfällt aufgrund von streikbedingtem Personalmangel; Nächte Möglichkeit ist der Zug nach Lichtenfels auf Gleis 12, der eigentlich auf Gleis 6 fahren sollte. Ich heiße jetzt übrignes Verena Siebenritt – nur falls ein Schaffner fragt
16:15 Ich komme in Erlangen an!!! 5 Stunden ist Rekordzeit. Solange habe ich noch nie gebraucht.

Posted by: sonja | 10-14-2007 | 12:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (0)

Gute Seite

Ich habe eine gute Seite gefunden. Sie heißt:
www.wichteln.de
Und man kann da ein kleines Progrämmchen runter laden, mit dem man – surprise, surprise – wichteln kann! Ziemlich witzig.
Und wenn man auf den Sponsor oben klickt, kommt auch voll die coole Seite. Falls jemand noch nicht weiß, was er zu Weihnachten schenken soll, findet da bestimmt was. (und sagt bescheid, wenn ihr was bestellt, dann bestell ich vielleicht was mit!!)

So, und jetzt noch ein paar Bilder aus England:

DSCF0008.JPG
DSCF0047.JPG

lustiges Zerrspiel; Andreea (mit 2 e), Julian, Ela, Anke, Bärenbruder, ich und in unserer Mitte natürlich unser Begleiter, der Bär

DSCF0051.JPG
DSCF0076.JPG

unsere Reisebegleitung, der Bär Herrmine (?hab den Namen vergessen); cool, oder?

DSCN8973.JPG
DSCF0070.JPG

ein denkwürdiger Tag: Julians Hinrichtung; das ultimative Urlaubsbild

DSCN9002.JPG
DSCN9012.JPG

das obligatorische Fußbild in Fowey; ein sehr informatives Schild..

Posted by: sonja | 10-06-2007 | 08:10 PM
Posted in: Tipps meinerseites | Comments (0)

kleines problem

ich hab ein kleines problem, deswegen kann ich jetzt nur in kleinbuchstaben schreiben.
das problem ist wirklich klein und tobt sich in meinem zimmer seit gestern aus. es hat mich heute morgen bereits um halb 7 geweckt (obowhl ich erst hätte um viertel vor 7 aufstehen müssen!!!!!) und es treibt mich leider in den WAHNSINN. es hat in meinem zimmer und vor allem neben meinem ohr ABSOLUT NICHTS zu suchen. kann man es mit seinem gewissen vereinbaren, mücken zu erschlagen, wenn sie einen ganz furchtbar nerven, auch wenn man eigentlich dagegen ist, das leben anderer lebewesen vorezeitig zu beenden?

Posted by: sonja | 10-05-2007 | 09:10 PM
Posted in: Allgemein | Comments (3)