Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » kleines problem

kleines problem

ich hab ein kleines problem, deswegen kann ich jetzt nur in kleinbuchstaben schreiben.
das problem ist wirklich klein und tobt sich in meinem zimmer seit gestern aus. es hat mich heute morgen bereits um halb 7 geweckt (obowhl ich erst hätte um viertel vor 7 aufstehen müssen!!!!!) und es treibt mich leider in den WAHNSINN. es hat in meinem zimmer und vor allem neben meinem ohr ABSOLUT NICHTS zu suchen. kann man es mit seinem gewissen vereinbaren, mücken zu erschlagen, wenn sie einen ganz furchtbar nerven, auch wenn man eigentlich dagegen ist, das leben anderer lebewesen vorezeitig zu beenden?

Posted by: sonja | 05.10.2007 | 21:10
Posted in: Allgemein

3 Kommentare »

  1. Nur ein Biest. Du Glückliche! Also, mit Stechmücken, den kleinen fliegenden Blutegeln, habe ich eine Vereinbarung getroffen:
    - Wenn sie mich beim Einschlafen stören, haue ich drauf. Im Zweifelsfall, wenn sie schon zugestochen hatten, vergrößere ich mit einem Tempotaschentuch meine Angriffsfläche und verringere so auch die Gefahr, dass die Tapete zu rot wird.
    - Sollte ich schon schlafen, habe ich nichts gegen sie, wenn sie sich anchließend verstecken.
    - Hhm, morgens würde ich u.U. die Viertelstunde früher aufstehen.
    Also, versuche es mit einer juristich wasserdichten Vereinbarung. Ja, wir scheuen die Spontaneität. Und wenn sie sich nicht dran halten, hau drauf. Es wäre schade, wenn sie Dich in den Wahnsinn trieben. Ehrlich.

    ‘nen mitternächtlichen Gruß

    Bernhard

    Kommentar von Bernhard — 5. Oktober 2007 @ 23:51
  2. Das ist reine Selbstverteidigung. Küchenrollen sind auch top. Die Biester können glaub ich kein Weiß sehen. :-)

    Kommentar von Morty — 6. Oktober 2007 @ 02:42
  3. ich habe sie gestern vorm schlafen noch erwischt. dann habe ich festgestellt, dass sie zu zweit waren. aber ich hatte das fenster offen, sie hatten also eine faire chance abzuhauen. die müssen doch merken, dass man schon drei mal versucht hat sie umzubringen. ich persönlich würde bei drei fehlgeschlagenen mordversuchen ganz weit wegfliegen.

    Kommentar von Sonja — 6. Oktober 2007 @ 13:59

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen