Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » Schnitzel

Schnitzel

The point is, dass ich wirklich verstaendnis fuer jegliche seltsamen Handlungsweisen habe, die auf kulturellen Unterschieden beruhen. Ich habe momentan eine Chinesin im Zimmer. Ein 6er Dorm. 100 Dollar die Woche. Das ist der Deal. Wenig zahlen, dafuer das Zimmer teilen. Dieses Hostel hat einen relativ geringen Sicherheitsgrad. Es ist 24/7 offen, jeder kann kommen und gehen wie er lustig ist. Die Gegend hier ist sehr sicher, von daher ist das alles nicht so schlimm. Wenn Lilly nicht mit mir reden will, dann ist das OK fuer mich. Dann halt nicht. Wenn sie auf Fragen nicht antwortet, OK, nervt, aber sie ist halt so. Sie sucht sich sehr genau aus, mit wem sie wann redet und hat einer Rangliste. Kommt jemand hoeher Rangiges ins Zimmer, ist der erste Gespraechspartner nicht mehr aktuell. Gut, ist ihre Sache. Sie ist extrem unordentlich. Sollte man in einem 6-er Dorm nicht unbedingt sein, aber das Mueslischaelchen, dass da seit 3 Tagen steht, stoert mich auch nicht so sehr, da ich eh kaum im Zimmer bin.
Aber es kann doch nicht zu viel verlangt sein, diese bloede Keykard mitzunehmen. Sie stellt immer einfach ihren Schuh in die Tuer. Wir (die andere Deutsche und ich) machen die Tuer regelmaessig einfach zu. Interessant ist, was dann passiert. Ich habe also die Tuer zugemacht, gehe zum Computer. Irgendwann kommt Lilly rein, liest ein bisschen in den Flyern, kruschelt rum, geht irgendwann wieder. Sobald ich zum Zimmer gehe, flitzt sie hinter mir her, um ins Zimmer zu kommen. Spaeter ist der Schuh wieder in der Tuer, ich mache die Tuer zu, gehe in die Stadt, komme wieder und spiele Tischtennis. Irgendwann kommt Lilly in den Freizeitraum, haengt ein bisschen rum, redet mit dem, der gerade da ist. Ich gehe hoch, sie springt auf und geht mit. Sie haette auch einfach nach dem Schluessel fragen koennen. Aber mit mir redet sie ja nicht.
Spaeter ist der Schuh wieder drin. Wir gehen schlafen, machen die Tuer zu. Ihre Keykard liegt auf dem Bett (sie hat sie nicht verloren, sie hat keien Lust sie mitzunehmen). Am naechsten Morgen liegt sie schlafend im Bett.
Frage: Wie zur Hoelle ist sie ins Zimmer gekommen, wenn wir sie nicht reingelassen haben??? Scary.
Und sie praktiziert das mit dem Schuh immernoch. Und jetzt keine Bemerkung von wegen sprich sie doch mal drauf an. Sie laechelt nur, dreht sich um und geht. Bitte, wenn laecheln und ja sagen kulturell eingepraegt ist. Aber ich habe kein Verstaendnis dafuer, dass sie es einfach nicht checkt, dass diese Tuer zu sein muss.
Gut, dass ich naechste Woche ein eigenes Zimmer habe!! Endlich! Und ganz in der Naehe, ich kann also zum Tischtennis spielen herkommen :) Jetzt gibts erstmal SCHNITZEL!

Posted by: sonja | 12.09.2008 | 10:09
Posted in: Sydney

4 Kommentare »

  1. Kannst du dich nicht bei der Leitung beschweren? Immerhin wollen haben sie das ja nicht umsonst eingeführt.

    Kommentar von Morty — 12. September 2008 @ 15:25
  2. ….oder besser: Eingfach den Schuh verstecken -> Mal sehen wie viele Schuhe sie hat. :-)

    Kommentar von Morty — 12. September 2008 @ 15:26
  3. Hm, nur gut das sie die Tür nicht mit der Keycard offen läßt, was aba sehr witzig wäre^^
    Aber interessant, also stimmt das was Mr. Gatz über die Asiaten gesagt hat anscheinend doch, hm sehr interessant!

    Kommentar von MI2 — 12. September 2008 @ 17:49
  4. Na, Lilly ist glaube ich schon ein sehr zickiges Exemplar.
    Aber ich ziehe ja eh morgen oder uebermorgen aus, weil ich ja EIN EIGENES ZIMMER BEKOMME, hab doch so eine tolle Wohnung gefunden!!! Woo-hoo.

    Kommentar von Sonja — 13. September 2008 @ 12:50

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen