Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » My place

My place

Mein Zimmer

Mein Zimmer – Krankenhaus-bedsidetable, Krankenhausmatratze und die Vorhaenge sind aus Krankenhausbettueberwuerfen ;) Selbstgenaeht, bin ganz stolz.

Mein Wohnzimmer

Mein Wohnzimmer – ich habe noch selten auf so einem bequemen Sofa gesessen. Und der RIESENfernseher. Und natuerlich meine Trainingsbank ;)

Mein Briefkasten

Der mit der Nummer 2 ist mein Briefkasten. Sieht klein aus? Ist klein. Wobei, es gibt noch kleinere. Ich werde mal eine Briefkastenserie machen. Ehrlich, aber hier sollte man keine Dokumente per Post verschicken. Wenn man Post bekommt und es regnet hat man Pech gehabt.

Mein Garten I
Mein Garten II
Mein Garten III

Mein Garten mit Palmen! Schön oder? Wenn die Kinder mich lieb fragen, lasse ich sie manchmal auf meinem Spielplatz (rechtes Bild ganz links) spielen.

Mein Swimmingpool

MeinPool – haha, nein das ist das Babybecken. In der Halle dahinter ist ein Schwimmbad, allerdings muss man zahlen. Aber ist ganz putzig.

Bird I
Bird II
Bird III
Bird IV

Das sind die seltsamen Vögel, die in meinem Garten so rumlaufen. (Pascal, ich weiß, ich habe einmal die Natuerlicher-Hintergrund-Regel verletzt, aber im Grunde ist das Auto ja quasi sein natuerlicher Hintergrund..) Und schaut mal das Auge vom kleinen Vogel an. Beim 2. blinzelt er gerade!! Wie cool ist das, ein Foto von einem blinzelnden Vogel!

Einkaufswagen

Dies ist nicht etwa ein geklauter und achtlos abgestellter Einkaufswagen! Sondern hier kann jeder seine Einkäufe im Einkaufswagen nach Hause fahren und dann den Wagen auf der Strasse abstellen. Und dann fahren Regelmaessig irgendwelche Woolworth angestellte mit einem Anhänger rum und sammeln sie wieder ein! Wenn das nicht mal Service ist.

Friends

Und das sind ein paar Freunde: Ich-rede-nicht-mit-jedem-Lilly, Sadi, Martin, Abhi und Ilka. Das mit Daniel hat sich wohl erledigt. Wir haben uns gestritten (oder wie er es nennt: kommuniziert) und seit dem herrscht irgendwie Funkstille. Heut im Hostel hat er mich nicht angeschaut. Zwei seiner Aussagen: Ich schicke dir 4 mal am Tag ne SMS, die anderen nur 1 oder gar keine. Also will ich auch gesondert behandelt werden. Und: Wir sind in Australien, ich bin der Australier, also läuft alles nach meinen Regeln. Ja, what ever.

Posted by: sonja | 05.10.2008 | 10:10
Posted in: Sydney

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen