Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » 2008 » November

update

Buddah hin oder her, ich habe keine 5 Jahre Zeit mir gedanken darüber zu machen, wie welche Aussage gemeint sein könnte. Sue hat eine Freundin angerufen, die einen kennt, der eine Zeitarbeitsfirma hat und dessen Freund eine Steuerkanzlei hat und irgendwie arbeite ich da jetzt übergangsweise. Das witzige war, dass mich alle, die in dem Büro gearbeitet haben, heimlich verabschieded haben. Alle wussten, was los war – nur die beiden ach so wichtigen und ‘professionellen’ Manager nicht..
Auf jeden Fall sortiere ich jetzt Montag bis Mittwoch 8 Stunden am Tag Akten. Das haben sie schon einige Wochen lang nicht mehr gemacht, deswegen haben sie dringend jemanden gebraucht. Donnerstag und Freitag darf ich dann Rezeption spielen und zur Abwechslung Telefon beantworten und Standardbriefe ausfüllen. Ist intellektuell nicht übermäßig anstrengend, aber ich werde bezahlt und bin beschäftigt. Außerdem bin ich zur Abwechslung mal ein bisschen im CBD (City Business District). Auch ganz schön.
Eine Woche mache ich das noch, dann werde ich zu einer anderen Firma weiter geleitet. Mal sehen, wies dann da ist. An sich ist es ganz spaßig immer mal wo anders zu arbeiten. Das Problem dabei ist aber, dass es ja eigentlich Teil von meinem Studium sein soll und ich 20 Wochen am Stück in einer Firma brauche..
Zwischendurch habe ich mich mal bei Schenker Logistics Australia beworben. Die waren sogar sehr interessiert an meinem Profil! Haben mich gefragt, ob ich denn gut in Mathe bin,  ob ich mich mit Excel auskenne und so weiter. Hätten mich am liebsten so bald wie möglich eingestellt. Und mir einen Megalohn von 800 Dollar im MONAT gezahlt. Das sind 400 Euro. Davon kann ich gerade meine Miete bezahlen, und mir wenn ich sparsam mit Strom umgehe einen Lolly kaufen. Ja, es sei ein professional Internship und in Australien zahlt man da nur so viel. Whatever.
Ads fliegt am Mittwoch für 2 Monate heim, er hat mich gefragt, ob ich 2 seiner Jobs übernehmen will. Der eine bei einer Autovermietung, der andere bei einer italienischen Zeitung. Die zahlen wohl ganz gut. Mal sehen.

Na, und ansonsten bin ich jetzt in einem Tischtennis verein.
Und ich habe einen Studienplatz an der Sydney Uni (das ist gut!)
Und letzte Nacht konnte ich nicht schlafen, weil sich so eine doofe Kakerlake in meiner Keksdose verschanzt hat. Doof im wahrsten Sinne des Wortes. Die Viecher können doch fliegen. Und die fliegt geradewegs in die Keksdose, und betreibt bei dem Versuch, die Wände hochzukrabbeln einen höllen Lärm. Ich dachte erst, sie würde unter meinem Bett rumkriechen. Aber so war es natürlich wesentlich leichter, sie rauszutragen, ohne sie zermanschen zu müssen! Hätte ich mal ne halbe Stunde eher machen sollen.
Und ich bin schon für Weihnachten ausgerüstet. Ich finds komisch, dass die hier auch “I’m dreaming of a white Christmas” spielen. Man sollte doch meinen, die haben irgendwie passendere eigene Lieder.
PB160054.JPG
Das wars schon an Neuigkeiten :)

Posted by: sonja | 11-21-2008 | 12:11 PM
Posted in: Sydney | Comments (1)

Ja, whatever.

Jua. Soviel zum Thema Interna ausplaudern. Aber da hatten wir ja in Kanada schon, ab einem bestimmten Punkt ist es einem egal. Und das Personal ist die größte Gefahr für Informationen und so.
Ich habe die Namen ein bisschen geändert, dann fühle ich mich nicht ganz so schlecht.Da haben wir B., den Accountant, J., den boss und S., den mürrischen Lagerarbeiter.

B. wurde vor etwa 2 Wochen zum Manager erklärt. Manager von was genau weiß ich nicht, aber im Grunde hatte J. keine Lust mit Problemen umzugehen. Und B. glaubt jetzt er sei General Manager. Und er versucht aus der Firma jetzt eine koreanische Diktatur zu machen. Alle die ihm gefährlich werden können, weil sie selber denken, und nicht parieren, werden rausgeekelt.
Die Kurzfassung von Freitag ist, dass B. gedacht hat, er könne Dean und mir die Schuld dafür geben, dass S. sich so verhält. Der sollte Mittwoch noch gekündigt werden, wird es aber jetzt doch nicht. Denn der arme S. hat sooooo viele Probleme, hat sich ein bisschen bei B. ausgeheult und wird sich mit über 50 und einem kaputten Rücken ganz bestimmt noch ändern. Ob ich ihn denn lange genug kenne, um zu wissen, dass er sich nicht ändern wird und ich muss meine negative Einstellung ihm gegenüber ändern und ich bin unprofessionell. Dean hätte ihn am liebsten zusammengeschlagen. Ich bin mit ihm ins nächste Dorf gelaufen und hab nen Kaffe mit ihm getrunken, damit ers nicht tut.
Gestern hat B. mir erklärt, dass ich meinen Block nicht so laut auf den Tisch fallen lassen darf, schließlich bin ich nicht allein im Büro. Und ich hatte ein Meeting mit J. Der hat dazu nur gemeint, dass ich so denken soll wie Buddah: Wenn ich fünf Jahre Zeit hätte darüber nachzudenken, würde ich bestimmt anders reagieren. Und B.s Reaktion war bestimmt als Entschuldigung gemeint. Und er hat momentan andere Prioritäten, als diese Probleme zu lösen, das gäbe nur wieder Streit und führe zu nichts.
Ich habe ihn gefragt, an was ich arbeiten soll, jetzt wo ich nicht mehr mit S. reden darf, weil ich zu unprofessionell bin, und nicht mehr mit B. reden will. Lean Management lässt sich so ganz allein im Büro ziemlich schwer einführen. Ja, ich kann ja mit ihm reden – wenn er gerade mal im Büro ist, nicht am Telefon hängt oder sonstige Meetings hat. Das klingt nach Spaß und einer spannenden Aufgabe.
Sue wurde heute wohl schon reumütig gefragt, ob sie sich das mit der Kündigung nicht doch nochmal überlegen will. Anscheinend stellen die Herren der Schöpfung langsam fest, dass sie ihre Aufgaben doch nicht so einfach übernehmen können. Sie war nebenbei auch unprofessionell und darf nicht mehr mit S. reden.
Ich hatte heute frei, um darüber nachzudenken, ob ich die ‘special tasks’ übernehmen will. Ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch. Soviel dazu.

Posted by: sonja | 11-11-2008 | 09:11 AM
Posted in: Sydney | Comments (3)

Entschuldigung, aber..

…wenn mir jemand sagt, dass ich unprofessionell bin, weil ich es persönlich nehme, wenn man mir sagt, dass ich ein kleines piece of shit bin, dann geht das zu weit. Ja, ich bin erst 23 und habe so furchtbar wenig Lebens- und Berufserfahrung. Mein Fehler. Kommt nicht wieder vor. Aber wenigstens habe ich in meinem kurzen, nicht vollendeten BWL-Studium schon gelernt, dass Erpressung und Geld keine Motivatoren sind.

…kann derjenige, der versucht, meinen Mailaccount zu hacken mal BITTE damit aufhören??? 13 fehlgeschlagene Anmeldeversuche. Ihr krigt mein Passwort sowieso nicht raus.

…glauben 60 jährige Männer tatsächlich, dass ich sie attraktiv finden könnte und mit ihnen ausgehen will?????

…nein, ich werde mich nicht beruhigen. Ich habe ein verdammtes Recht zu schimpfen und zu fluchen.

Posted by: sonja | 11-07-2008 | 10:11 AM
Posted in: Sydney | Comments (2)

Viewed

Heute war ein wichtiger Tag für Australien, in Melbourne ist sogar Feiertag: der Melbourne Cup. Schaut euch bitte das Video an und sagt mir, dass Pferderennen echt langweilig sind. Es dauert ganze 2 minuten und dafür werden die armen Tiere aus der ganzen Welt angeflogen. Und in ganz Australien drehen sie ab. Auf jeden Fall haben wir Firmenintern gewettet. Jeder zahlt 5 Dollar, zieht ein Los mit dem Namen eines Pferdes und dann saßen wir alle um einen kleinen extra mitgebrachten Fernseher herum und haben 2 minuten lang gebannt drauf gestarrt. Spannend? Nein. Es sei denn man zieht ein Außenseiter Pferd (1:46 war der Kurs) UND GEWINNT!! Muahahahahaha. 70 Dollar! Hihihi. Gewonnen, gewonnen. Erster Preis. Geht mal bitte zu Minute 4.24 und schaut euch das Siegesfoto an. So knapp kann man ja fast gar nicht gewinnen!
Achso. Mein Pferd hieß übrigens Viewed – hat man sowas schon gesehen. (hihi, ich könnte kichern bei einem so schlechten Witz. Es ist wohl besser ich gehe jetzt schlafen)
P.s.: Gewooonnen, gewoonnen!

Posted by: sonja | 11-04-2008 | 02:11 PM
Posted in: Sydney | Comments (2)