Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0071e71/wp-content/plugins/wp-guestbook/paged-guestbook.php on line 24
Schoko-Mousse-Au-Lat » Blog Archive » jobsjobsjobs

jobsjobsjobs

Ich habe furchtbar viele Jobs gerade.

1. Ich habe endlich wieder eine Tagesbeschäftigung. Ich habe nach viel Sucherei und viel Rumlauferei und ein bisschen Überzeugungskunst tatsächlich innerhalb einer Woche einen neuen Job gefunden! Ich arbeite jetzt im Büro von zwei Anwältinnen. Als Rezeptionistin, Kaffeeholerin, Postabholerin und momentan vor allem als Datenaufarbeiterin. Die beiden Damen habens im letzten Jahr nicht so genau mit Kundendaten genommen und jetzt muss ich ihre Exceltabelle aufarbeiten. (Falls jemand ein gutes CRM Programm kennt – ich würde den Damen gerne eine Alternative zur Exceltabelle vorstellen..) Es ist nicht superprickelnd, aber ganz ok. Sie haben gemeint, ich soll nur halbtagsarbeiten, aber momentan gibt es ziemlich viel zu tun. Das Büro ist in Newtown, nur 5 Min mit dem Fahrrad entfernt. Und das beste an dem Job: Ich kann ihn mir fürs Studium anrechnen lassen, jei! Es ist ganz witzig, die ganzen Läden drum rum sind sehr familiär, wenn ich den Kaffee hole, weiß Martin immer schon, was ich will. Sein Coffeeshop ist auch ziemlich cool. Es ist ein langer Raum und man sitzt quasi mitten in der Küche, wo abgespült und Kaffee gekocht wird. Da fällt es auch gar nicht unangenehm auf, wenn mal ein paar Tische nicht abgeräumt sind. Irgendwie gehört das da zur Deko.

2. Der Zeitungsfaltungsjob. Ist Montag, Mittwoch, Donnerstag Abends eine Stunde Zeitungen abzählen, sodass sie an die Newsagencies verteilt werden können. Bringt sehr gutes Geld, und macht irgendwie fast Spaß. Wobei länger als eine Stunde auch nervig wäre.. Geht noch bis Weihnachten, im Januar wird hier alles still gelegt, da gibts auch keine Zeitungen mehr (zumindest keine ausländischen)

3. Der Autojob. Hier gibt es eine Firma, die irgendwo in Sydney 4 Autos stehen hat, die Stundenweise gemietet werden könnnen. Eigentlich ganz praktisch, braucht man kein eigenes Auto. Und die müssen immer mal wieder eine bisschen gewartet werden. 2 davon stehen in Manly, was eine der schönsten (und teuersten) Gegenden Sydneys ist. Werde morgen mal einfach eins der Autos nehmen, nach Manly fahren und mir einen schönen Tag machen und dafür bezahlt werden.

Und außerdem lerne ich Steptanz und will Gitarrenunterricht nehmen. Die letzten 2 Tage hats geregnet wie blöde, heute hatte es 35 grad, morgen 24, danach wieder heiß – das hält kein Mensch aus.  Außerdem sollten lange Artikel immer Fotos enthalten:
Das Bild ist verschwackelt, ich weiß, aber ich finds ziemlich cool. Die Flasche ist in einer braunen tüte, was bedeutet, dass der Kerl ohnehin betrunken war, weswegen die Sicht passt.

PC130208.JPG

Aus irgendeinem Grund hängen an der Stromleitung über der Straße Schuhe. Hab noch bessere Bilder von denen, aber das gibt einen Überblick über meinen Arbeitsweg :)

PC130186.JPG

Und ich habe meine Briefkastenreihe angefangen.

PC130334.JPG
PC130246.JPG

Posted by: sonja | 13.12.2008 | 12:12
Posted in: Sydney

5 Kommentare »

  1. SugarCrm ist recht gut http://www.sugarcrm.com/. Allerdings braucht man da nen Server und man ein wenig Ahnung um das Einzurichten. :/

    Kommentar von Morty — 13. Dezember 2008 @ 13:00
  2. Hallo Sonja, freut mich, dass du wieder was zu tun hast. Bin auf die nächsten Briefkästen gespannt. Hätte ein paar Norwegische im Angebot.

    Kommentar von Anke — 13. Dezember 2008 @ 13:45
  3. Hey Sonja,
    die Schuhe über der Leitung sehen ja echt witzig aus. Hast du den betrunkenen Mann mal auf die Füße geschaut, vielleicht friert er ja und muss sich mit Alkohol warm halten :0)

    Angebliche Marktführer für CRM Software sind http://www.salesforce.com/de/
    Kannst ja mal schaun ob das was gescheites ist, allerdings habe ich mit diesen Programmen noch keinerlei Erfahrung und kann Dir auch nicht sagen ob das was taugt.

    Kommentar von Knappomat — 13. Dezember 2008 @ 14:00
  4. weiterhin viel Rückenwind und wenig Temperaturschwankungen! Viel Glück

    Bernhard

    Kommentar von Bernhard — 13. Dezember 2008 @ 20:05
  5. Warum ist das alles so kompliziert?

    Kommentar von Steffi — 15. Dezember 2008 @ 18:36

Kommentare als RSS TrackBack URI

 

Einen Kommentar hinterlassen